SPD Elbetal ehrt verdiente Mitglieder

Ortsverein

v.l.n.r.: Gerd Förster, Erhard Zammert, Getraude Frost, Thomas Fingerling, Udo Umbach

Während der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Elbetal konnte der Ortsvereinsvorsitzende Gerd Förster auch verdiente Mitglieder ehren. Zuvor würdigte Vorstandsmitglied Udo Umbach das Engagement von Erhard Zammert während seiner 40-jährigen Parteimitgliedschaft und von Gertraude Frost sowie Thomas Fingerling, die der SPD beide seit 25 Jahren angehören.

Erhard Zammert war einige Zeit Vorsitzender des seinerzeit noch selbständigen SPD-Ortsvereins Naumburg und ist den Naumburger Sozialdemokraten bis heute treu geblieben, obwohl er nicht mehr in der Stadt wohnt. Von 1981 bis 2006 gehörte er der Stadtverordnetenversammlung an und war seit 1989 auch Stadtverordnetenvorsteher. Außerdem war er Mitglied im Kreistag des Landkreises Kassel.

Gertraude Frost führte jahrelang die Kassengeschäfte des ehemaligen SPD-Ortsvereins Naumburg und war von 1989 bis 2006 im Naumburger Ortsbeirat und der Stadtverordnetenversammlung kommunalpolitsch tätig. Außerdem gehörte sie ein paar Jahre dem Vorstand des SPD-Unterbezirks Kassel-Land an. Im SPD-Ortsvereinsvorstand Elbetal ist sie bis heute als Beisitzerin aktiv.

Thomas Fingerling engagierte sich früher parteipolitisch in der Stadt Kassel und war Vorstandsmitglied des SPD-Bezirks Hessen-Nord. Heute trägt der "Wahlnaumburger" auch in anderen Bereichen ehrenamtliche Verantwortung.

Bei den anschließenden Neuwahlen des Vorstandes, die alle zwei Jahre stattfinden, wurde Gerd Förster als Vorsitzender des SPD-Ortsvereins in seinem Amt bestätigt. Zum stellvertretenden Vorsitzenden wählte die Versammlung Udo Umbach. Als Kassierer erhielt Uwe Lippe einen erneuten Vertrauensbeweis, ebenso sein Stellvertreter Hans Gissel. Schriftführer wurde Klaus Ritte. Zu Beisitzern wählten die Mitglieder Uwe Förster, Gertraude Frost, Holger Krause, Marianne Reitze, Patrick Wurst und Thomas Fingerling. Kassenprüfer sind Günther Schön und Erwin Schäfer.

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 487796 -

 

 

Wetter Online

Nachrichten

19.03.2019 20:09 Wir brauchen flächendeckende und leistungsfähige Mobilfunknetze
Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. „Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

18.03.2019 15:16 ASF – Frauen verdienen mehr!
Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl erklärt: Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen

15.03.2019 07:31 AG Selbst Aktiv begrüßt die Einigung der Regierungskoalition zum Wahlrecht für Menschen mit Behinderungen
Anlässlich der Einigung der Koalition erklärt der Vorsitzende von Selbst Aktiv Karl Finke: Das Bundesverfassungsgericht hatte mit seinem Urteil vom 29. Januar 2019 die Aufrechterhaltung von Wahlrechtsausschlüssen für Menschen, die unter Vollbetreuung aller Angelegenheiten stehen, für verfassungswidrig erklärt. Dies gilt auch für Straftäter, die wegen Schuldunfähigkeit in einem geschlossenen psychiatrischen Krankenhaus untergebracht sind. Die Karlsruher

13.03.2019 20:29 „Europa muss politischer werden“
Exklusiv-Interview mit Vizekanzler Olaf Scholz Der Bundesfinanzminister erläutert für spdfraktion.de das sozialdemokratische Konzept eines sozialen Europas und begründet, weshalb eine Reform des Sozialstaates notwendig ist. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

10.03.2019 21:19 Achim Post zum „Europa-Konzept“ der CDU-Vorsitzenden
Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa sieht anders aus. Kramp-Karrenbauers Antwort auf Macron lasse jeden sozialen Gestaltungsanspruch für Europa vermissen, kritisiert SPD-Fraktionsvize Achim Post. Dabei seien europäische Mindestlöhne Teil des Koalitionsvertrages. Frau Kramp-Karrenbauers Antwort auf Präsident Macron ist in vielen Punkten schlicht und einfach eine Absage. Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa

Ein Service von info.websozis.de