SPD-Fraktion besucht DRK-Bereitschaft

Veröffentlicht am 04.09.2011 in Fraktion

Die Naumburger SPD-Fraktion hat sich vorgenommen, mindestens einmal im Jahr eine gesellschaftliche oder städtische Einrichtung sowie einen Gewerbebetrieb aufzusuchen, um die Kommunikation mit den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt zu verstärken.
Den Anfang machte eine Delegation der Fraktion mit dem Besuch des neu gegründeten und seit Februar aktiven Bereitschaftsdienstes des Deutschen Roten Kreuzes in Naumburg. Fraktionsvorsitzender Bernd Ritter überreichte bei der Gelegenheit auch eine Geldspende von 130 Euro an den Bereitschaftsleiter Timo Jassmann; dabei handelt es sich um die Aufwandsentschädigungen der SPD-Fraktionsmitglieder aus der letzten Stadtverordnetensitzung.

Die SPD-Mandatsträger wurden durch Herrn Jassmann eindrucksvoll davon überzeugt, dass die Spende bei der Einrichtung, die offiziell dem DRK-Ortsverband Elbenberg angehört, gut angelegt ist.
Mit außerordentlichem Engagement leisten die inzwischen 14 Mitglieder wertvolle ehrenamtliche Arbeit für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger in den Bereichen Sanitätswesen -auch in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr-, Blutspendedienst und als "Helfer vor Ort".
Die Bereitschaft verfügt über zwei Sanitätsfahrzeuge. Sie wird auch von der Stadtverwaltung tatkräftig unterstütz und hat im Rathaus eine Unterkunft.
Abschließend führte Timo Jassmann einiges zu dem Konzept "Helfer vor Ort" aus, bei dem Naumburg und Zierenberg die ersten beiden Städte im Landkreis seien, in denen das System eingeführt wurde.

Nachrichten

04.07.2024 19:27 Rinkert/Eichwede zum beschleunigten Ausbau von Balkonkraftwerken (heute Abend im Plenum)
Bahn frei für Balkonkraftwerke Der Bundestag verabschiedet heute Modernisierungen des Wohnungseigentumsrechts. Mit der Reform werden die Möglichkeiten zur virtuellen Eigentümerversammlungen erleichtert und Wohnungseigentümer:innen sowie Mieter:innen in die Lage versetzt, mit Balkonkraftwerken ihre Energiekosten zu senken. Daniel Rinkert, zuständiger Berichterstatter: „Mit der Novelle des Wohnungseigentumsgesetzes stärken wir die Energiewende in den eigenen vier Wänden. Ab sofort… Rinkert/Eichwede zum beschleunigten Ausbau von Balkonkraftwerken (heute Abend im Plenum) weiterlesen

04.07.2024 19:26 Martin Rosemann zum Länderbericht OECD Integration in Deutschland
Geflüchtete kommen gut im Arbeitsmarkt an Die Integration von Geflüchteten in unseren Arbeitsmarkt funktioniert gut. Das haben die Ergebnisse des Länderberichts der OECD gezeigt. Auch die sprachlichen Fähigkeiten der Kinder von Eingewanderten haben sich verbessert. Dennoch ist hier Luft nach oben, sagt Martin Rosemann. „Die Ergebnisse der OECD-Studie bestätigen das, was wir, allen Unkenrufen zum… Martin Rosemann zum Länderbericht OECD Integration in Deutschland weiterlesen

30.06.2024 18:07 Für eine moderne Krankenhauslandschaft
Der Deutsche Bundestag beriet am 27.06.2024 in 1. Lesung das Krankenhausversorgungsverbesserungsgesetz (KHVVG). Damit beginnt das parlamentarische Verfahren für die tiefgreifendste Reform der Krankenhausversorgung in den letzten 20 Jahren. Die Reform wird die wohnortnahe medizinische Versorgung sicherstellen, die Qualität der Behandlungen verbessern und das Personal in den Krankenhäusern entlasten. Heike Baehrens, gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion: „Mit… Für eine moderne Krankenhauslandschaft weiterlesen

30.06.2024 17:58 Bessere Steuerförderung für energetische Sanierungen
Durch die Fortschreibung der „Energetische Sanierungsmaßnahmen-Verordnung“ fördern wir die energetische Modernisierung von Wohngebäuden und unterstützen so die Erreichung unserer Klimaziele. „Der Finanzausschuss des Deutschen Bundestages hat in dieser Woche der dritten Fortschreibung der Energetische Sanierungsmaßnahmen-Verordnung (ESanMV) zugestimmt. Die Ampel stellt damit sicher, dass energetische Sanierungsmaßnahmen auch weiterhin umfassend steuerlich gefördert werden. Unsere Klimaziele werden wir… Bessere Steuerförderung für energetische Sanierungen weiterlesen

30.06.2024 17:56 Aufarbeitung der NS-„Euthanasie”-Verbrechen und der Zwangssterilisation verbessern
Es war mehr als ein symbolischer Akt, als der Deutsche Bundestag gestern Abend noch einmal ausdrücklich festgestellt hat, dass die Opfer der NS-„Euthanasie” und die Opfer der Zwangssterilisation als Verfolgte des NS-Regimes anzuerkennen sind. Es geht um die Realisierung ganz konkreter Projekte, die dabei helfen werden, Lücken in der Aufarbeitung zu schließen. Die SPD-Bundestagsfraktion setzt… Aufarbeitung der NS-„Euthanasie”-Verbrechen und der Zwangssterilisation verbessern weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de