SPD gegen "Suedlinktrasse"

Fraktion

Die SPD-Fraktion in der Naumburger Stadtverordnetenversammlung hat sich währende ihrer letzten beiden Fraktionssitzungen mit dem Thema "Suedlink" beschäftigt. Die von der Firma Tennet favorisierte Gleichstromtrasse soll auch das Naumburger Stadtgebiet östlich von Altenstädt tangieren. Inzwischen liegen weitere Trassenvarianten vor, die darüber hinaus entlang des "alten Waldes" oder mitten durch das Elbetal führen.

Für die Sozialdemokraten stellt sich zum einen die grundsätzliche Frage der Notwendigkeit der "Superleitung" von Nord nach Süd, die inzwischen auch von Experten als unnötig angesehen wird. Zum anderen ist eine oberirdische Hochvolt-Leitung durch Naumburg abgesehen von den gesundheitlichen Beeinträchtigungen allein wegen der damit verbundenen Zerstörung des Landschaftsbildes nicht akzeptabel.

Die vielen Fragen und Bedenken hat die SPD-Fraktion jetzt an die Bundestagsabgeordnete Ulrike Gottschalk weitergeleitet, mit der die Naumburger Sozialdemokraten bereits vorher in Kontakt standen. Gottschalk sagte inzwischen ihre Unterstützung zu und will die Fragen in die zuständigen Arbeitsgruppen in Berlin einbringen.

 

 

"Wenn schon eine solch teure und eingreifende Maßnahme notwendig ist, dann müssen die Bürgerinnen und Bürger mitgenommen werden - und das nicht nur durch Informationsveranstaltungen des Investors!", sagt Fraktionsvorsitzender Bernd Ritter.

Neben der grundsätzlichen Frage der Notwendigkeit und dem Trassenverlauf will die Naumburger SPD insbesondere auch eine mögliche Erdverkabelung geprüft wissen. Dabei lehnen sich die Sozialdemokraten auch an den Beschluss des Kreistages des Landkreises Kassel vom 14. 5. 2014 an, in dem auf die Auswirkungen der bisherigen Planungen hingewiesen wird.

Abschließend betont Bernd Ritter, dass man mit Windkraftanlagen und Stromleitungen, die aufgrund der Energiewende notwendig würden, grundsätzlich auch vor Ort leben könne. Beim Thema Suedlink sei die Sinnhaftigkeit bis heute jedoch nicht zu erkennen.

 
 

WebsoziCMS 3.7.1.9 - 479538 -

 

 

Wetter Online

Nachrichten

21.01.2019 20:33 100 Jahre Frauenwahlrecht
Wir feiern 100 Jahre Frauenwahlrecht! Endlich durften Frauen wählen und gewählt werden. Seit 100 Jahren treten wir nun gemeinsam für unser Ideal der Gleichstellung ein. Es ist noch viel zu tun. Auf die nächsten 100! STARKE STIMMEN FÜR DEMOKRATIE

21.01.2019 20:30 Ein Bündnis für Parität!
Fraktionsübergreifend fordern weibliche und männliche Abgeordnete des Bundestages ein Paritätsgesetz für die gleiche Anzahl von Frauen und Männern im Parlament. Katja Mast und  Eva Högl erläutern die Gründe und das Vorgehen. „Veränderungen im Wahlrecht gab es immer nur, wenn mutige Frauen sich für ihre Rechte eingesetzt haben und mutige Männer mit Ihnen gekämpft haben. Gerade die Entstehung des Grundgesetzes

18.01.2019 20:30 Nukleare Aufrüstung ist keine sinnvolle Antwort
Carsten Schneider hält die Star-Wars-Pläne von Trump für Fantasien eines gefährlichen Halbstarken. Nukleare Aufrüstung könne keine sinnvolle Antwort auf sicherheitspolitische Herausforderungen sein. „Eine neue Welle nuklearer Aufrüstung kann keine sinnvolle Antwort auf die großen sicherheitspolitischen Herausforderungen unserer Zeit sein. Deshalb muss alles getan werden, um die vertragsbasierte Abrüstung in Europa zu sichern und zu stärken. Hierbei kann

17.01.2019 20:38 Barley zum Brexit „Unsere Hand bleibt ausgestreckt“
Die SPD-Spitzenkandidatin für die Europawahl, Katarina Barley, sieht angesichts der verfahrenen Lage in London zunehmende Chancen für ein zweites Referendum über den Ausstieg Großbritanniens aus der EU. „Mein Eindruck ist, dass diese Möglichkeit wahrscheinlicher geworden ist, als sie das noch vor wenigen Wochen war“, sagte die Bundesjustizministerin am Mittwoch in Berlin. Die deutliche Ablehnung des

14.01.2019 18:16 Kinder, Chancen, Bildung – Wir wollen, dass Deutschland das kinderfreundlichste Land in Europa wird!
Starke Kinder – starkes Land Die SPD steht dafür, dass jedes Kind es schaffen kann. Wenn wir für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen wollen, müssen wir bei den Kindern beginnen. Denn Kinder machen unser Land auch in Zukunft stark. Deshalb müssen wir allen Kindern eine gute Ausbildung ermöglichen, und jedem Kind die Chance geben, seine Potenziale

Ein Service von info.websozis.de