Familienwandertag mit Thema Wasserversorgung

Ortsverein

Holger Krause (links) mit interessierten Teilnehmern des Familienwandertages

Bei dem vom SPD-Ortsverein Elbetal organisierten Familienwandertag ging es in diesem Jahr um des Thema "Wasserversorgung". Rund 70 Teilnehmer konnte SPD-Vorsitzender Gerd Förster begrüßen.

An einer ersten Station am "Hardtkopf" informierte Vorstandsmitglied Udo Umbach über die historischen Leitungs- und Behälteranlagen, die ab dem Jahr 1909 das Oberdorf des Stadtteils Elbenberg mit Wasser versorgten. Ein im Wald gelegener Hochbehälter ist heute noch vorhanden. Das 1912 für das Unterdorf und den Stadtteil Altendorf errichtete Wasserwerk wurde ebenfalls besichtigt.

Beide Anlagen gingen außer Betrieb, als Mitte der 1970er Jahre ein neuer Hochbehälter oberhalb Elbenbergs errichtet wurde, der über eine 9 Kilometer lange Leitungsstrecke mit Wasser aus Flach- und Tiefbrunnen in der Gemarkung Naumburg gespeist wird. Holger Krause, der als SPD-Vertreter der Beriebskommission der Naumburger Stadtwerke angehört, erläuterte das verbundene Gesamtversorgungsnetz für die Stadtteile Naumburg, Elbenberg und Altendorf.

Krause ging insbeondere auch auf die Erneuerung und Erweiterung des Hochzonenbehälters oberhalb Naumburgs ein, mit dessen Bau noch in diesem Jahr begonnen werden soll. Mit dieser Investition werde die Trink- und Löschwasserversorgung für die zukünftigen Generationen der drei Stadtteile gesichert. Eine geringfügige Erhöhung des Wasserpreises sei dafür akzeptabel.

Die Wanderung endete auf dem Sportplatzgelände in Elbenberg mit einer kräftigen Gemüsesuppe, Kaffee und Kuchen und Spielen für die Kinder, die an diesem Tag über das Wasser als wichtigstes Lebensmittel viel erfahren konnten.

 
 

WebsoziCMS 3.6.1.9 - 460547 -

 

 

Wetter Online

Nachrichten

13.08.2018 17:20 Demokratie braucht Inklusion – Inklusion ist mehr Lebensqualität für alle
Der Bundesvorsitzende von Selbst Aktiv, Karl Finke, sowie seine Stellvertreterin, Katrin Gensecke, haben sich zu einem ersten Abstimmungs- und Erfahrungsaustausch mit dem neuen Beauftragten für die Belange behinderter Menschen, Jürgen Dusel, in Berlin getroffen. „Demokratie braucht Inklusion. Dies müssen wir in das allgemeine gesellschaftliche Bewusstsein einbringen“, so Jürgen Dusel. „Vor Ende der ersten 100 Tage der Amtszeit gilt

13.08.2018 17:18 Hofabgabeklausel abschaffen
Die Pflicht zur Hofabgabe ist verfassungswidrig. Das entschied der Erste Senat des Bundesverfassungsgerichts in seinem heute veröffentlichten Beschluss über die Pflicht zur Abgabe landwirtschaftlicher Höfe als Voraussetzung eines Rentenanspruchs. Die SPD-Bundestagsfraktion sieht sich bestätigt. „Mit ihrem ‚Nein‘ zur Hofabgabeklausel stützen die Verfassungsrichter in Karlsruhe die Position der SPD-Bundestagsfraktion, deren Ziel die vollständige Abschaffung der Hofabgabeverpflichtung

06.08.2018 17:05 Opfer von Hiroshima und Nagasaki mahnen: Nukleare Abrüstung wichtiger denn je
Im 73. Jahrestag des Abwurfs der ersten Atombombe über Hiroshima am 6. August 1945 sehen wir einen Auftrag für heute und einen kleinen Hoffnungsschimmer – in Japan. „Fast 14.500 Atomwaffen gibt es weltweit – jede einzelne ist Zuviel. Die Krise der atomaren Abrüstung muss endlich überwunden werden. Das mahnen uns nicht nur die schätzungsweise 240.000

06.08.2018 17:03 Es müssen mehr neue und vor allem bezahlbare Wohnungen gebaut werden
Es gibt zu wenige Sozialwohnungen – das dürfe nicht hingenommen werden, sagt Bernhard Daldrup. Für das kommende Jahr sind deshalb 500 Millionen Euro zusätzlich für den sozialen Wohnungsneubau vorgesehen. „Wir dürfen nicht zulassen, dass es einen Wettbewerb um die wenigen verbliebenen Sozialwohnungen gibt. Denn es sind nur noch 1,2 Millionen Wohnungen für Geringverdiener und damit rund 46.000 weniger

02.08.2018 12:11 Wir stärken die Pflege mit mehr Personal und mehr Leistungen
Unsere Fachpolitikerinnen Sabine Dittmar, gesundheitspolitische Sprecherin, und Heike Baehrens, Pflegebeauftragte der SPD-Fraktion, erläutern das vom Kabinett beschlossene Sofortprogramm für Pflege. Sabine Dittmar: „Das Sofortprogramm ist ein wichtiges Signal für alle, die auf Pflege angewiesen sind und für alle, die in der Pflege arbeiten. Das Programm stärkt die Pflege in Krankenhäusern und Altenpflegeheimen. Es sorgt für mehr Personal

Ein Service von info.websozis.de