Vorsitzender Gerd Förster ehrte Klaus Ritte und Mirko Aschenbrenner für langjährige Parteizugehörigkeit
Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Elbetal mit Ehrungen

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause trafen sich die Mitglieder des SPD-Ortsvereins Elbetal erstmals wieder zu einer Versammlung. Sie bedauerten die Entscheidung des Hessischen Landtags, die Stadt Naumburg bei der Landtagswahl im nächsten Jahr dem Wahlkreis 5 - Waldeck-Frankenberg I zuzuschlagen. Die dagegen gerichtete Stellungnahme der Stadt Naumburg wurde nicht gewürdigt. Lokale nordhessische Belange scheinen in Wiesbaden offenbar nur eine geringe Rolle zu spielen. Trotzdem will der Ortsverein aus den geschaffenen Fakten das beste machen.

Der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Gerd Förster zeichnete Mirko Aschenbrenner für seine 25-jährige Parteizugehörigkeit und Norbert Gayko, der leider nicht anwesend sein konnte, für 50 Jahre SPD-Mitgliedschaft aus.

Eine besondere Ehrung erfuhr Klaus Ritte, der der SPD ebenfalls seit 50 Jahren angehört. Stellvertretender Vorsitzender Udo Umbach würdigte die Verdienste von Ritte, der früher ein "kämpferischer Jungsozialist" gewesen sei. Tief verwurzelt in seinem Heimatdorf Elbenberg hat er in den Gremien der Stadt Naumburg, denen er insgesamt 23 Jahre angehörte, auch gesamtstädtsich Verantwortung übernommen.

Bild v.l.n.r.: Uwe Lippe, Gerd Förster, Udo Umbach
100 Jahre SPD Naumburg

Zum Empfang anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Sozialdemokratischen Partei in Naumburg konnte der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Elbetal Gerd Förster im "Haus des Gastes" Bürgermeister Stefan Hable, Herrn Landrat Uwe Schmidt sowie die bisherige SPD-Landtagsabgeordnete Brigitte Hofmeyer und den neuen SPD-Landtagsabgeordneten Oliver Ulloth bgrüßen.

Neben den örtlichen SPD-Mitgliedern und -Mandatsträgern sowie weiteren interessierten Gästen waren auch Vertreter der CDU, der Freien Wählergemeinschaft und der Partei DIE LINKE gekommen.

Windkraft Thema bei SPD-Wandertag

Beim diesjährigen Familienwandertag des SPD-Ortsvereins Elbetal konnte Vorsitzender Gerd Förster rund 50 Teilnehmer/innen begrüßen. Gestartet wurde am Gemeinschaftshaus "Flachsrose" im Stadtteil Elbenberg. Ziel war der "Alte Wald" Richtung "Waldecker Grenze", bei dem es sich zum Teil um Privatwald handelt, der sich teils aber auch im Eigentum der Stadt Naumburg befindet.

Bei einer Rast erläuterte stellvertretender SPD-Vorsitzender Udo Umbach die grundsätzliche Absicht, Windkraftanlagen auf dem Höhenzug zu errichten. Der Teilregionalplan Energie des Regierungsprädidiums Kassel sehe die 103 ha große Fläche als möglichen Standort für Windkraftanlagen vor.

Winterwanderung

Die Winterwanderung des SPD-Ortsvereins Elbetal führte die Mitglieder und Gäste diesmal vom Gemeinschaftshaus "Flachsrose" im Stadtteil Elbenberg entlang des "Wartbergs", vorbei am ehemaligen Bahnhof Balhorn, über ein Stück des "Habichtswaldsteigs" nach Bad Emstal-Sand.

Das Foto zeigt den SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Gerd Förster bei der Verteilung von Plätzchen anlässlich einer Rast. Während des gemütlichen Abschlusses in Sand fanden rege Diskussionen über aktuelle bundes- und lokalpolitische Themen statt.

Winterwanderung des SPD-Ortsvereins Elbetal

Die traditionelle Winterwanderung des SPD-Ortsvereins Elbetal führte diesmal zunächst durch die "Hardt", dann entlang des Waldparks Riede mit seinen Sehenswürdigkeiten durch den Bad-Emstaler Ortsteil hindurch bis zur "Weißenthals-Mühle" bei Niedenstein-Kirchberg.

In der Gaststätte, der auch ein Campingplatz angeschlossen ist, erhielten insbesondere die teilnehmenden Kommunalpolitiker auch Anregungen für eventuelle gastronomische Angebote in Naumburg.

Nachrichten

08.08.2022 15:37 Fall Schlesinger zeigt: Öffentlicher Sektor braucht bessere Compliance-Strukturen
Angesichts des Rücktritts von rbb-Intendantin Patricia Schlesinger fordert die SPD-Bundestagsfraktion neue Transparenz- und Compliance-Strukturen für Körperschaften öffentlichen Rechts sowie für alle öffentlichen Einrichtungen und Verantwortliche für öffentliche Gelder. „Der Rücktritt von Patrica Schlesinger als Chefin des Rundfunk Berlin-Brandenburg ist vor dem Hintergrund der Ereignisse folgerichtig. Es liegt nun in den Händen der verantwortlichen Gremien, die… Fall Schlesinger zeigt: Öffentlicher Sektor braucht bessere Compliance-Strukturen weiterlesen

05.08.2022 11:54 Gasumlage darf zu keinen Mehreinnahmen für den Staat führen
Im Zweifel müssen die Mehreinnahmen aus der Gasumlage als Entlastungen an die Bürgerinnen und Bürger zurückgegeben werden, fordert SPD-Fraktionsvize Achim Post. „Vollkommen klar ist: Die Gasumlage darf zu keinen Mehreinnahmen für den Staat führen. Die Bundesregierung arbeitet bereits an Lösungen, wie das vermieden werden kann. Im Zweifel müssen die Mehreinnahmen als Entlastungen an die Bürgerinnen… Gasumlage darf zu keinen Mehreinnahmen für den Staat führen weiterlesen

04.08.2022 06:54 Vorbereitet in den Winter – die Änderungen im Infektionsschutzgesetz
Die vorgelegten Eckpunkte zur Reform des Infektionsschutzgesetzes bilden eine gute Grundlage für einen wirksamen Schutz vor der Corona-Pandemie im Winter. Die parlamentarischen Beratungen dazu können nun zeitnah und konstruktiv stattfinden. Dagmar Schmidt, stellvertretende Fraktionsvorsitzende: „Mit den heute von Minister Lauterbach vorgestellten Maßnahmen können wir das Infektionsgeschehen frühzeitig eingrenzen und so eine Überlastung des Gesundheitssystems verhindern.… Vorbereitet in den Winter – die Änderungen im Infektionsschutzgesetz weiterlesen

27.07.2022 11:12 Start-up-Strategie: Innovationen und Wachstum fördern
Heute hat das Kabinett die Start-up-Strategie der Bundesregierung verabschiedet. Erstmals bekommt Deutschland eine umfassende Strategie, um den Start-up Standort Deutschland massiv zu stärken. Start-ups sind wichtige Wachstumsmotoren und Innovationstreiber für unsere Wirtschaft und schaffen hochwertige Arbeitsplätze. „Unser gemeinsames Ziel ist es, Deutschland zu einem führenden Start-up Standort in Europa zu machen. Ein zentrales Element der… Start-up-Strategie: Innovationen und Wachstum fördern weiterlesen

25.07.2022 18:40 Antragsverfahren für Rehkitzrettung mit Drohnen online
Ab heute können Anträge auf Bundesmittel zur Finanzierung von Drohnen zur Rehkitzrettung vor Mähdreschern gestellt werden. Die SPD-Bundestagsfraktion hat sich in den Haushaltsberatungen dafür eingesetzt, dass Programm auch im Jahr 2022 fortzuführen. „Bisher wurden mit über drei Millionen Euro mehr als 900 Drohnen angeschafft und über 6.000 Rehkitze gerettet. Das Programm richtet sich an Kreisjagdvereine… Antragsverfahren für Rehkitzrettung mit Drohnen online weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de